April 27, 2021 /

Forschungsprojekt bi.smart erfolgreich gestartet

Informationen zum Forschungsprojekt bi.smart - Integriertes Design smarter Produkt-Service-Systeme in KMU

Digitalisierung darf nicht bei internen Prozessverbesserungen aufhören, sondern sollte Einzug in die Leistungsangebote von produzierenden Unternehmen finden. Durch innovative datenbasierte Services können Mehrwerte für Kunden geschaffen und neue Umsatzpotenziale erschlossen werden.

Ausgehend vom Bedürfnis der Kunden erarbeitet das Forschungsprojekt bi.smart eine neuartige Entwicklungslogik, in die Daten vom Kunden zum Service bis hin zur Produktauslegung systematisiert und in ein dynamisches Vorgehensmodell überführt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, befassen sich neun Partner aus Wissenschaft und Industrie mit dem integrierten Design smarter Produkt-Service-Systeme in KMUs. Im Teilprojekt des IKTD erforscht die Arbeitsgruppe Methodische Produktentwicklung übergreifende Methoden und Vorgehensmodelle für die Entwicklung und Konfigurierung von smarten Produkten entlang des gesamten Produktlebenszyklus. Hierfür müssen traditionelle Entwicklungsprozesse grundlegend überdacht und neue Methoden konzipiert werden. Die neuartigen Konzepte werden durch den intensiven Austausch zwischen Wirtschaft und Forschung hinsichtlich ihrer Praxistauglichkeit evaluiert und kontinuierlich weiterentwickelt.

bi.smart wird gefördert im Rahmen der Maßnahme „Beherrschung der Komplexität soziotechnischer Systeme – ein Beitrag zum Advanced Systems Engineering für die Wertschöpfung von morgen (PDA_ASE)” im Programm „Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen“.

To the top of the page