7. August 2020 /

Touchscreen mit Gefühl

Forschende am IKTD entwickeln elektrotaktile Touch-Bedienoberflächen für ältere Menschen

Die Nutzung von Touchscreens fällt gerade älteren Menschen oft schwer, da die Informationen vor allem mit dem Auge, nicht aber mit dem Tastsinn zu erfassen sind. Am Forschungs- und Lehrgebiet Technisches Design wird daher erforscht, wie man die Informationen auf der Touch-Bedienoberfläche mithilfe elektrostatischer Felder fühlen kann. Hierbei wird der Touchscreen mit Hilfe elektrostatischer Felder kodiert, die eine Wechselwirkung mit den Wassermolekülen im Finger erzeugen. Streicht man nun mit dem Finger über die Touch-Bedienoberfläche, ändert sich die Reibung zwischen Touchscreen und Finger. Dieses Forschungsvorhaben mit dem Titel „Alternsgerechte adaptiv elektrotaktile Touch-Bedienoberflächen im translatorischen Anwendungsfall“ wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft unter dem Geschäftszeichen MA 4210/6-3 gefördert.

Den SWR-Bericht zum hierzu kürzlich geführten Interview finden Sie unter folgendem Link:

Zum Seitenanfang