Dieses Bild zeigt Wolfram Remlinger

Wolfram Remlinger

Herr Prof. Dr.-Ing.

Leiter des Lehrstuhls für Interior Design Engineering
Institut für Konstruktionstechnik und Technisches Design

Kontakt

Pfaffenwaldring 9
70569 Stuttgart
Deutschland
Raum: 1.204

Fachgebiet

  • Analyse, Bewertung und Auslegung von Fahrzeuginnenräumen und Cockpits
  • Innovative rechnergestützte und modellbasierte Auslegungsverfahren
  • Integrations- und Nutzungsmöglichkeiten neuer Technologien im Fahrzeug-Interieur
  • Innenraumgestaltung für hochautomatisierte und vernetzte Fahrzeuge
  1. 2022

    1. Pfeifer, C., Pomiersky, P., & Remlinger, W. (2022). Situation Awareness Management for Driver Take Over from Level 4. 22. Internationales Stuttgarter Symposium, Proceeding, 2, 101–111. https://doi.org/10.1007/978-3-658-37011-4_9
  2. 2021

    1. Schäffer, M., Pomiersky, P., & Remlinger, W. (2021). Hand Over, Move Over, Take Over - What Automotive Developers Have to Consider Furthermore for Driver’s Take-Over. 7. Internationale ATZ-Fachtagung Automatisiertes Fahren.
    2. Preissner, D., Schäuble, A., Remlinger, W., & Pomiersky, P. (2021). Anforderungen an die Fahrzeuginnenraumgestaltung zur Erhöhung der Insassensicherheit im Unfallgeschehen mit Güterkraftfahrzeugen. VDI-Bericht zur Tagung Fahrzeugsicherheit. VDI-Berichte 2387: Auf dem Weg zur Fahrzeugsicherheit 2030, 109–125.
  3. 2019

    1. Remlinger, W. (2019). DE 10 2019 210 050 A1 Verfahren zur Erhöhung der Sicherheit im Verkehr, Kraftfahrzeug und Computerprogrammprodukt. Audi AG.
    2. Harth, M., Langer, M., & Remlinger, W. (2019). DE102019126109A1 Verfahren zum Betrieb eines Fahrzeugs und Fahrzeug. Audi AG.
    3. Harth, M., Langer, M., & Remlinger, W. (2019). DE 10 2019 133 467 A1 Verfahren zur Verarbeitung von Verkehrs-Informationen, Ego-Kraftfahrzeug und Computerprogrammprodukt. Audi AG.
  4. 2017

    1. Remlinger, W. (2017). DE102017208692A1 Verfahren zum Bereitstellen von Trainingsdaten für eine Funktionsprüfung einer Erkennungseinrichtung sowie Datenbanksystem. Audi AG.
    2. Heinz, A., Remlinger, W., & Schweiger, J. (2017). Track- / Scenario-based Trajectory Generation for Testing Automated Driving Functions. 8. Tagung Fahrerassistenz - Einführung Hochautomatisiertes Fahren.
  5. 2016

    1. Remlinger, W., & Bengler, K. (2016). RAMSIS kognitiv als Instrument zur Analyse und Auslegung von Sichtbedingungen: Bd. Homo Sapiens digitalis –Virtuelle Ergonomie und digitale Menschmodelle (Bullinger-Hoffmann & Mühlstedt, Hrsg.). Springer-Verlag.
  6. 2015

    1. Bubb, H., Grünen, R., & Remlinger, W. (2015). Anthropometrische Fahrzeuggestaltung: Bd. Automobilergonomie (H. Bubb, Bengler, R. Grünen, & Vollrath, Hrsg.). Springer-Verlag.
  7. 2014

    1. Remlinger, W. (2014). DE102014005834A1 Fahrerassistenzsystem für ein Kraftfahrzeug. Audi AG.
    2. Wiedemann, M., Remlinger, W., & Bengler, K. (2014). Application of Galvanic Vestibular Stimulation for the Evaluation of Vehicle Settings in a Fixed-Base Simulator. Proceedings of the 5th International Conference on Applied Human Factors and Ergonomics, 2859–2867.
    3. Wiedemann, M., Remlinger, W., & Bengler, K. (2014). Erlebbarkeit und Entscheidbarkeit von Fahrzeugeigenschaften im Realfahrzeug und Simulator. 60. Kongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft. Gestaltung der Arbeitswelt der Zukunft, Jahresdokumentation 2014, 384–386.
  8. 2013

    1. Remlinger, W. (2013). Analyse von Sichteinschränkungen im Fahrzeug [Dissertationsschrift]. Technische Universität München.
  9. 2012

    1. Kremser, F., Lorenz, D., Remlinger, W., & Bengler, K. (2012). Nutzerzentrierte Fahrerplatzauslegung des Elektrofahrzeugs MUTE mit dem digitalen Menschmodell RAMSIS. Zeitschrift für Arbeitswissenschaften.
  10. 2011

    1. Lorenz, D., Remlinger, W., Bengler, K., Bubb, B., Matz, St., & Kremser, F. (2011). Sichtauslegung eines kompakten Elektrofahrzeugs mit ‚RAMSIS kognitiv’. 2. Automobiltechnisches Kolloquium München, VDI-Berichte.
  11. 2010

    1. Remlinger, W. (2010). DE102010048103A1 Verfahren zum energieoptimalen Rekuperieren von Bewegungsenergie eines Kraftfahrzeugs. Audi AG.
  12. 2009

    1. Remlinger, W. (2009). Der Mensch blickt durch - Gewährleistung optimaler Sichtverhältnisse im Fahrzeug. Proceedings of the International RAMSIS User Conference 2009.
    2. Remlinger, W., Bubb, H., & Wirsching, H.-J. (2009). Sight Analysis with ‘RAMSIS Cognitive’: Step II. SAE Technical Paper 2009-01-2295.
    3. Remlinger, W., Bubb, H., & Wirsching, H.-J. (2009). Sichtauslegung von Anzeigen mit RAMSIS kognitiv. Der Fahrer im 21. Jahrhundert, 5. VDI-Tagung, 221–233.
  13. 2008

    1. Remlinger, W., & Bubb, H. (2008). Sichtanalyse mit dem Menschmodell RAMSIS unter Berücksichtigung altersbedingter Sehschwächen. Produktdesign für alle: Für Junge = für Alte?, Tagungsband, 131–135.
    2. Remlinger, W., Bubb, H., & Wirsching, H.-J. (2008). New Features for the Sight Analysis with RAMSIS. 11th SAE Digital Human Modeling for Design and Engineering Conference, SAE Paper No. 08DHM-0014.
    3. Remlinger, W., & Bubb, H. (2008). Instrumentenauslegung mit RAMSIS kognitiv. Proceedings of the International RAMSIS User Conference 2008.
    4. Remlinger, W., & Bubb, H. (2008). RAMSIS kognitiv - das Menschmodell lernt sehen. Bericht zum 54. Kongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft, Jahresdokumentation 2008, 51–56.
  14. 2007

    1. Remlinger, W., & Bubb, H. (2007). Erweiterte Möglichkeiten der Sichtanalyse mit dem Menschmodell RAMSIS. In M. Grandt & A. Bauch (Hrsg.), Simulationsgestützte Systemgestaltung: Bd. DGLR-Bericht 2007-04 (S. 189–198). Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt e.V.
    2. Remlinger, W., & Bubb, H. (2007). RAMSIS kognitiv: Neue Funktionen für die Sichtanalyse des Fahrers. Proceedings of the International RAMSIS User Conference 2007.
  15. 2006

    1. Hamberger, W., Mischke, M., Remlinger, W., & Weis, U. (2006). DE102006007008A1 Kraftfahrzeug mit wenigstens einem Fahrerassistenzsystem. Audi AG.
    2. Fischhaber, G., Hilpoltsteiner, C., Jocher, P., Menig, C. F., Paulus, I., & Remlinger, W. (2006). DE102006005021A1 Verfahren zum Anzeigen einer Gefahrenstelle am oder auf einer Fahrbahn, sowie Einrichtung zum Erzeugen, Kommunizieren und Verarbeiten einer Gefahrenstelleninformation zwischen einem ersten und einem zweiten Kraftfahrzeug. Audi AG.
    3. Fischhaber, G., Hilpoltsteiner, C., Jocher, P., Menig, C. F., Paulus, I., & Remlinger, W. (2006). DE102006005690B3 Kraftfahrzeug umfassend eine Hupe und eine frontseitige Beleuchtungseinrichtung, sowie Verfahren zur automatischen Erzeugung und Gabe eines akustischen oder optischen Warnsignals mittels einer Hupe oder einer Beleuchtungseinrichtung. Audi AG.
    4. Fischhaber, G., Hilpoltsteiner, C., Jocher, P., Menig, C. F., Paulus, I., & Remlinger, W. (2006). DE102006005022B3 Kraftfahrzeug umfassend wenigstens eine Einrichtung zur Ausgabe akustischer und/oder optischer Informationen, sowie Verfahren zur Leitung eines Kraftfahrzeugs bei Annäherung eines vorfahrtsberechtigten Einsatzfahrzeugs. Audi AG.
    5. Deutler, P., Jung, H.-C., Mischke, M., Remlinger, W., Wall, C., & Weis, U. (2006). DE102006028463A1 Kraftfahrzeug. Audi AG.
    6. Derse, M. T., Remlinger, W., Rigley, P., & Ros, S. (2006). DE102006028462A1 Schalter zur Verstellung eines Fahrzeugsitzes. Audi AG.
    7. Remlinger, W. (2006). Ergonomische Cockpitauslegung für zukünftige Fahrzeuge. Karosseriebautage Hamburg, Tagungsband, 179–187.
  16. 2005

    1. Remlinger, W. (2005). DE102005028000A1 Kraftfahrzeug mit einer Parkbereichsensorik. Audi AG.
    2. Meurle, J., Pichler-Wilhelm, S., & Remlinger, W. (2005). DE102005029080A1 Anzeigevorrichtung, insbesondere für ein Kraftfahrzeug. Audi AG.
  17. 2003

    1. Remlinger, W. (2003). DE10346660A1 Informations- und Kommunikationsgerät. Audi AG.
    2. Remlinger, W. (2003). DE10309934A1 Fahrsimulator und Verfahren zum Simulieren des Fahrzeugstands eines Fahrzeuges. Audi AG.
    3. Remlinger, W. (2003). DE10354703A1 Adapterplatte. Audi AG.
    4. Remlinger, W. (2003). Simulation of vision and reflexion with RAMSIS and DMU-Navigator. Proceedings of the International RAMSIS User Conference 2003.
  18. 2002

    1. Remlinger, W., & Schilgen, O. L. (2002). DE10242293A1 Fahrzeugführungssystem. Audi AG.
    2. Grömmer, B., Hilpoltsteiner, C., Mauter, G., & Remlinger, W. (2002). DE10242557A1 Kraftfahrzeug. Audi AG.
    3. Schrader, K., Meier, M., & Remlinger, W. (2002). Mixed Reality. SAE / VDI-Gemeinschaftstagung  ‚Digital Human Modeling Conference‘, 151–163.
  19. 2001

    1. Tropschuh, P.-F., & Remlinger, W. (2001). Die veränderte Rolle des Fahrers im Automobil der Zukunft. Human Factors bei der Entwicklung von Fahrzeugen, DGLR-Bericht, 2001–06.
    2. Remlinger, W. (2001). RAMSIS in automotive design and conception at Audi. Proceedings of the International RAMSIS User Conference 2001.
  20. 2000

    1. Hilpoltsteiner, C., & Remlinger, W. (2000). DE10062687A1 Steller insbesondere eines Kraftfahrzeuges mit einer positionsveränderbaren Marke. Audi AG.
    2. Remlinger, W. (2000). Welche Anforderungen sind an komfortbezogene Ergonomiedaten zu stellen? Tagungsband der Herbstkonferenz der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft.
  21. 1999

    1. Hamberger, W., Remlinger, W., & Schröder, J. (1999). DE19948561A1 Navigationsvorrichtung. Audi AG.
    2. Hamberger, W., Remlinger, W., & Schröder, J. (1999). EP1212741A1 Navigationsvorrichtung. Audi AG.
    3. Hamberger, W., Remlinger, W., & Schröder, J. (1999). EP1212742A1 Navigationsvorrichtung. Audi AG.
    4. Hamberger, W., Remlinger, W., & Schröder, J. (1999). DE19948562A1 Navigationsvorrichtung. Audi AG.
    5. Bollgöhn, A., Hamberger, W., Hudi, R., Remlinger, W., & Schröder, J. (1999). EP1212208A1 Multifunktionsbedienvorrichtung. Audi AG.
  22. 1994

    1. Scherff, J., Göbel, M., & Remlinger, W. (1994). Experience about the use of colour-LCD in public busses. Proceedings of the 27th International Symposium on Automotive Technology and Automation, ISATA.

Im Juli 2020 wurde der Lehrstuhl ‚Interior Design Engineering‘ unter der Leitung von Prof. Remlinger gegründet. Er bildet eine neue Abteilung des Instituts für Konstruktionstechnik und Technisches Design (IKTD) der Universität Stuttgart.

Vor seinem Ruf an die Universität Stuttgart war Prof. Dr.-Ing. Wolfram Remlinger viele Jahre in der Fahrzeug-Industrie tätig. Bereits während seines Maschinenbau-Studiums mit der Fachrichtung Fahrzeugtechnik an der RWTH Aachen arbeitete er als studentischer Mitarbeiter im Projekt ‚Cockpit Citybus‘ an der ergonomischen Neugestaltung des heutigen Standard-Fahrerarbeitsplatzes im Linienbus.

In seiner beruflichen Laufbahn war er zunächst als Konzeptentwickler für Innenraum- und Gesamtfahrzeugauslegung bei der AUDI AG tätig. Dabei war er an der Konzeption mehrerer Fahrzeugmodellgenerationen des Automobilherstellers maßgeblich beteiligt und entwarf das Bedienkonzept für das Multi-Media-Interface (MMI), das 20 Jahre lang in den Fahrzeugen der Marke eingesetzt wurde. 2006 wechselte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Lehrstuhl für Ergonomie der TU München zu Professor Bubb und Professor Bengler, wo er die Simulationsfunktionen im Projekt ‚RAMSIS kognitiv‘ für das weit verbreitete Softwaretool für Ergonomie-Simulationen ‚RAMSIS‘ erarbeitete und 2013 auf dem Gebiet der Fahrzeug-Ergonomie promovierte.

2010 kehrte Wolfram Remlinger zur Technischen Entwicklung der AUDI AG zurück. Sein Aufgabengebiet war nun die Projektleitung von Simulationsmethoden in den Bereichen Virtual Reality, Virtuelle Projektmeilensteinabnahme sowie Fahr- und Funktionssimulation im Virtuellen Umfeld zur simulationsbasierten Entwicklung von automatisierten und vernetzten Fahrfunktionen. Im diesem Themengebiet initiierte er auch das BMVI-geförderte Forschungsprojekt SAVe zum Aufbau eines urbanen virtuellen Testfelds, in dem er auch bis 2020 tätig war.

Neben diesen fachlichen Aufgaben engagierte sich Herr Remlinger in verschiedenen Fachgremien der Automobilindustrie und auch viele Jahre auch als Dozent in den Bereichen Fahrzeugtechnik, Ergonomie und Design an verschiedenen Hochschulen.

Zum Seitenanfang